Jetzt sind

104

chronologische CDs komplett.

 

Informationen dazu unter der Subseite "CDs und Liedertexte"...

 

Konzerthinweise 

GERD SCHINKEL ist hier live zu erleben:

 

  

Im August

 

Montag, 5. August 2024 um 19.30 Uhr in Göttingen im Kleinen Ratskeller - in einem Vorabendkonzert anlässlich des Hiroshima-Tages singt

GERD SCHINKEL  in einem Abendkonzert Lieder aus gegebenem Anlass

 

Dienstag, 6. August 2024 zwischen 15 und 18 Uhr in Göttingen im Foyer oder auf einer Bühne des Neuen Rathauses bei einer Vernissage zu einer Ausstellung. Von der Anti-Atom-Initiative Göttigen werden, anlässlich des Hiroshima-Tages, Bilder ausgestellt, die Überlebende des Atombombenabwurfs gemalt haben. Zum 79. Jahrestag des Atombombenabwurfs singt im Rahmen einer Kundgebung  GERD SCHINKEL  Lieder aus gegebenem Anlass

 

Im September

 

Sonntag, 15. September, 14 Uhr in Ahaus beim Anti-Atom-Protest gegen Castor-Tramsporte mit Atommüll von Jülich nach Ahaus singt

GERD SCHINKEL  Lieder aus gegebenem Anlass

 

 

Montag, 23. Sept. 2024, 17.50 Uhr in Stuttgart, Schlossplatz im Rahmen der Montags-Kundgebung gegen das Bodenspekulationsobjekt Stuttgart 21 - singt GERD SCHINKEL  Lieder aus gegebenem Anlass

 

 

 

weitere Termine werden nach Verabredung aufgelistet

Erläuterungen zu meinen Auftritten bzw. Konzerten
mit "Liedern aus gegebenem Anlässen":

 

Ich schreibe häufig Lieder zu aktuellen Ereignissen und reagiere damit auch ab und an auf den Anlass des Auftritts, wenn ich Schlagzeilen oder die Berichterstattung zu dem jeweiligen Thema kommentierend in Liedern umsetze.

 

Wenn die angebotenen Gelegenheiten nicht passen, um sich einen Auftritts- oder Konzerteindruck von mir zu verschaffen, könnte man auch gemeinsam mit mir Gelegenheiten planen, z. B. private Hauskonzerte oder in Gärten, oder in privat gemieteten Räumen. Konzerte - nicht nur Konzertkarten - lassen sich auch verschenken...

 

Wer mich irgendwo privat hören möchte, kann sich bei mir erkundigen,

ob es dafür zeitnahe Chancen gibt, oder ob wir für beliebige Anlässe passende

Gelegenheiten nutzen könnten, um dafür Möglichkeiten zu vereinbaren...

 

Ich gebe gerne Konzerte, wo immer man mich wertschätzend einlädt...
Erfolgt dies nicht, gibt es von mir auch keine live-Musik, sondern nur Aufnahmen, von denen ich manche (längst nicht alle) bei YouTube hochlade.

 

Ich dränge niemandem meine Musik auf. Wer meine spontanen Konzerte aus eigenem Antrieb vermisst, kann sich bei denen bedanken, die mir unangekündigtes öffentlichen Musizieren durch verleumderische Ausgrenzung und absurde Vorwürfe verleidet haben.

 

Ich empfehle jedem Besucher meiner Webseite

 

zum eigenen Vergnügen auch den Besuch meines

 

YouTube-Kanals

 

Am 28. Dezember kam der Dokumentarfilm "I Am A NOISE" über Joan Baez in die Programmkinos, inzwischen ist er schon auf DVD erhältlich - der >Erwerb lohnt sich.

Zum Start des Films habe ich in Frankfurt und in Essen in den angekündigten Lichtspielhäusern die Ausstrahlung des Films zu Beginn durch einen musikalischen Support mit wenigen Liedern, die einen Bezug zu Joan Baez haben - darunter mein Lied "Eine Ikone - Epistel für Joan Baez" - ergänzen dürfen. Ein Mitschnitt vom Auftritt in Essen ist auf meinem YouTube-Kanal zu finden.

 

In Zeiten unsicherer Kommunikationen über Social Media Konten, weil ein Anbieter andere aussperrt oder blockiert, finden sich meine aktuellen Lieder  - soweit keine sonstigen Blockaden erfolgen - über meinen You-Tube-Kanal, der über meinen Namen zu finden ist.

Auf JOKIS BÜHNE -

im Gemeindesaal unter der Johanneskirche in

Köln-Klettenberg, Nonnenwerthstr. 77

 

kündigen wir als Programmplaner für die veranstaltende evangelische Kirchengemeinde Köln-Klettenberg

im Jahr 2024 folgende Konzerte nachstehende Konzerte an.

Der Tickert-Vorverkauf erfolgt zum Karten-Selbstausdruck über "jokis-buehne.ticket-toaster.de"

 

Freitag, 27. September 2024, 20 Uhr aus Köln

 

"SCHLAGSAITE"

 

 

Eine Gradwanderung zwischen Weltmusik und Nouvelle Chanson mit Erinnerung an Erich Kästner und „Schlagsaiten“-Standards

 

 

Sie sprengen jede musikalische Schublade. "Schlagsaite", die bereits auf eine umfangreiche Konzerthistorie mit Tourneen im gesamten Bundesgebiet zurückblicken können, verweigern sich konsequent jedem Klischee und prägen auf diese Weise ihren eigenen Akustik-Sound.

 

 

Virtuoser Folk trifft auf leidenschaftliche Polkarhythmik, moderne Chansons werden mit Balkan- und Gypsy-Swing Elementen versetzt und verträumte Akustik-Balladen stehen neben gesellschaftskritischen Stücken in der Tradition deutscher Liedermacher. Kurz: Das ist Weltmusik in deutscher Sprache. Zwischen tanzbarem Tiefgang und poetischer Entgrenzung etabliert sich Schlagsaite überzeugend als Wegbereiter eines Nouvelle-Chansons in deutscher Sprache.

 

Aus Anlass des „Kästner-Jahres“ - 50 Jahre nach dem Tod von Erich Kästner - spielt die Gruppe ein „Kästner-Programm“. „Schlagsaite“ ruft in Erinnerung, dass Kästner nicht nur Kinderbücher wie „Emil und die Detektive“ verfasst hat, sondern auch als Autor für Erwachsene Romane, Texte und Lieder für das Kabarett in der Weimarer Republik schrieb. Darunter sind Liebeslieder, feine Beobachtungen des Zusammenlebens und unmissverständliche politische Lieder. Damit zählte er zu den verfemten und verfolgten Autoren, deren Bücher in der Nazi-Zeit öffentlich verbrannt wurden. Kästner selbst hat dies als Augenzeuge erlebt. Als Mahnung für unsere Zeit, in der sich manche bereits wieder bewusst selbst in die braune Tradition stellen, kann dieses Kästner- Zitat stehen:

 

„Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muss den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine hält keiner mehr auf. Sie ruht erst, wenn sie alles unter sich begraben hat. ...‑ Drohende Diktaturen lassen sich nur bekämpfen, ehe sie die Macht übernommen haben.“

 

„Schlagsaite“ wird Texte aus Kästners umfassendem Werk mit einem eigenen Zugang präsentieren, aber im Konzertprogramm auch eigene Lieder spielen.

Mehr dazu zur gegebenen Zeit. Webseite der "Schlagsaite: https://schlagsaite.de/

 

 

 

Freitag, 8. November spielen 20 Uhr wieder die internationalen Musiker (aus den Niederlanden, Belgien und Kanada) der

 

"TENNESSEE STUDS" -

 

Bluegrass der besonderen Art..

 

Die „Tennessee Studs“ sind eine Amerikana-Gruppe aus Amsterdam, die wir auch schon mal vor einigen Jahren auf Jokis Bühne hatten. Sie spielen eine ganz eigene, mitreißende Mischung aus Folk, Bluegrass, Country und Pop und nutzen dazu akustische Gitarren und auch mal den elektrischen Fender Telecaster, Mandoline, Banjo, Dobro, Kontrabass, und gelegentlich auch Cello, Tuba, Trompete, Posaune, Klarinette, Saxophone, singende Säge und Mundharmonika.

 

Mit dieser üppigen Instrumentenfülle blicken sich Puristen in der Bluegrass-Szene schon mal irritiert nach der Bluegrass-Polizei um, aber wenn damit das Publikum von den Stühlen gerissen wird, hat man gute Argumente, sich von traditionellen Vorgaben zu lösen.

 

Die Band gibt es seit mehr als zwei Jahrzehnten. Sie mischt ihre eigenen Songs, die sich durch kreative Kompositionen und witzige Texte auszeichnen und virtuos gespielt werden, mit dazu wie geschaffenen Fremdkompositionen. Sie haben mehrere Tourneen in den USA hinter sich und auf europäischen Bühnen überzeugt. Wer sich noch erinnern kann, wird die Begeisterung nicht vergessen haben.

Hier könnt Ihr reinschauen und reinhören... https://www.tennesseestuds.com/

 

 

Über die Joki-Konzerte wird auf der Webseite der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Klettenberg sowie über diese Webseite von Gerd Schinkel informiert https://gerdschinkel.jimdofree.com/ , die jederzeit am schnellsten aktualisierbar ist.

 

Informationen zu den Besenkammerkonzerten gibt es nur über uns.

Menschen, die noch nicht im Verteiler unserer Rundmails stehen, bitten wir um Mitteilung ihrer Mailadresse.

Bei sonstigen zusätzlichen Fragen bitte nur in wirklich dringenden Fällen telefonische Auskünfte über 0221 43 93 43 oder 0173 58 77 305.

 

 

 

Wer Interesse an einem Solo-Konzert von mir hat und eine Gelegenheit dazu im kleinen Rahmen schaffen kann, darf sich gerne melden.

 

Auftrittsangebote in politischen Zusammenhängen unter freiem Himmel bei Kundgebungen oder Demonstrationen nehme ich bei ausdrücklicher und wertschätzender Einladung gerne wahr. 

 

 

Gerd Schinkel war u.a. hier zu hören:

2024

11.1. musialische Unterstützung der regelmäßig donnerstags anzutreffenden
Mahnwachse vor der RWE-Zentrale in Essen

 

2023

20.11. musikalische Unterstützung eines Laternenumzugs von terre des hommes

in Ludwigsburg anlässlich des Tags der Kinderrechte

18.11. "Respekt statt Artigkeiten" Hauskonzert mit Liedern über bemerkenswerte Frauen,

gemeinsam mit Tomke Winterboer in Bonn-Bad Godesberg

3.11. Floorspot Folkclub Bonn mit Tomke Winterboer

15.10. musikalische Unterstützung der Mahnwache in Jülich vor dem Forschungsreaktor gegen Atommülltransport von Jülich nach Ahaus.

14.10. musikalische Unterstützung der Protest gegen Atomwaffen in Nörvenich

9.10. Auftritt bei Montagsdemo gegen Stuttgart 21

3.10. Auftritt bei Kundgebung gegen Krieg in der Ukraine in Kalkar

1.10. Auftritt bei Erntedank-Andacht von Kirchen-im-Dorf-Lassen in Manheim

25.9. Auftritt vor dem Gebäude des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte

24.9. Auftritt in Offenburg

22.9.Auftritt bei Protest vor dem Verfassungsgerichtsgebäude

21.9. Auftritt bei Info-Veranstaltung in Karlsruhe

21.9. - 25.9. musikalische Unterstützung einer Protestradtour gegen Verurteilung von Friedensaktivisten von Karlsruhe nach Straßburg.

5.7. Konzert auf dem Friedenscamp des IPPNW in Düren/Birkesdorf

1.7. musikalische Ergänzung des Stromseminars der EWS in Schönau

26.6. Auftritt bei der Montagsdemo gegen Stuttgart 21

24.6. Gartenkonzert mit Marili Machado in Mönchen-Gladbach

23.6. Konzert mit Marili Machado auf Jokis Bühne Köln

21.6. Konzert auf der Friedenscamp in Ramstein

20.6. Auftritt bei Demo gegen Rüstungswahnsinn in Köln, Wallraffplatz

18.6. Konzert in der Oberen Burg in Rheinbreitbach mit Marili Machado

17.6. Hauskonzert in Bonn-Bad-Godesberg mit Marili Machado

16.6 Konzert im Kloster Horb mit Marili Machado

14.6. Konzert für terre des hommes im Kulturhaus Ludwigsburg mit Marili Machado

12.6. Auftritt bei der Montagsdemo der Stuttgart 21-Gegner mit Marili Machado

9.6. Auftritt in Opladen Waldcafe mit Marili Machado

23.5. Konzert im Rahmen des Kulturellen Landpartie in Salderatzen/Waddeweizim Wendland

im Wunderpunkt "Ein Ding der Möglichkeit"

21.5. Konzert im Rahmen der Kulturellen Landpartie im Wendland

am Wunderpunkt Wiese in Gedelitz

16.5. Hauskonzert in Berlin

13.5. musikalische Unterstützung des Protestes gegen den Abschiebeknast in Glückstadt

12.5.Abendkonzert "Nerv der Zeit" im Cafe Feuerwache Hamburg-Altona, Chemnitzstr.

6.5. Auftritt für die Friedensinitiative Düren

4.5. musikalische Unterstützung der Mahnwache vor der RWE-Zentrale in Essen

anlässlich der virtuellen Aktionärs-Jahresversammlung.

16.4. Drei-Jahres-Rückblick (wegen Corona)

gemeinsam mit dem Kabarettisten Stefan Reusch in Bon-Bad-Godesberg

15.4. Kurzauftritt im Rahmen des Jubiläumskonzertes zum

15jährigen Bestehen von Jean Faure Orchestre im Pantheon Bonn

13. 4. Auftritt mit Tomke Winterboer in Bad Godesberg-Mehlem im Cafe Tee Time

8.4. Auftritt bei Kundgebung des Dürener Friedensinitiative

18.3. Auftritt beim Klimaprotest in Essen

12.3. Auftritt beim RWE-Tribunal in Köln Alte Feuerwache

11.3. Auftritt in Trier beim Friedensprotest der Atomwaffengegner

3.3. Auftritt bei Fridays For Future Protest in Düsseldorf

27.2. Auftritt beim Montagsprotest der Gegner von Stuttgart 21.

4.2. Musikalischer Beitrag gemeinsam mit Tomke Winterboer

auf dem Abschaltfest der Anti-Atom-Szene in Aachen

anlässlich der Abschaltung des Atomkraftwerkes Tihange2

21.1. 2023 musikalische Unterstützung der Warnblockade vor dem Einfahrt des Atomkraftwerkes Lingen

 

 2022

unter den Einschränkungen durch die Corona-Hygiene-Regeln

20.12. Auftritt Weihnachtsfeier bei Attac Köln

18.12. Auftritt an der Eibenkapelle Lützerath

26.11. Neckarwestheim: Musikalische Unterstützung der Protest-Sitzblockade vor der Einfahrt des Atomkraftwerkes Neckarwestheim mit der Organisation "Runterfahren)

21.11. Stuttgart Auftritt beim Montagsprotest gegen Stuttgart 21

6.11. Kundgebungsauftritt beim Protest der Anti-Atom-Szene in Neckarwestheim

4. 11. Auftritt mit Tomke Winterboer als "featured artist" beim Folkclub Bonn

2.11. Protagonist in Nebenrolle bei Dreharbeiten in Lützerath für einen Kurzfilm des KiKa-Kanals zum Thema Umweltschutz

17.10. in Stuttgart Auftritt beim Montagsprotest gegen Stuttgart 21

14.10. Auftritt beim Protest in Bonn vor der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen

1.10. Auftritt bei der Anti-Atom-Demonstration in Lingen

30.9. Auftruit bei Stuttgarter Protest in der Erinnerung des "Scharzen Donnerstags" und des gewaltsamen Polizeieinsatzes gegen die Parkschützer

25.9. Konzert an der Hafenkante in Glückstadt im Rahmen einer interkulturellen Woche beim Protest gegen den Glückstädter Abschiebeknast

24.9. Konzert in Wesel zum 20. Jubiläum der Attac-Gruppe Niederrhein

20.8. in Heilbronn und Neckarwestheim musikalische Unterstützung des "ausgestrahlt-Radtour Südroute um Atomausstieg, abends Konzert

17.8. musikalische Beteiligung an der Eröffnungsveranstaltung des Attac-Sommercamps in Mönchengladbach

7.8. in Gronau musikalische Unterstützung der Kundgebung zum Hiroshima-Gedenktag

6.8. Konzert in Düren zum Hiroshima-Gedenktag

3.8. Konzert in Horrem bei der "Tour de Natur"

9.-31.7. 2022, musikalische Begleitung der Fahrradtour von "ausgestrahlt"

zur Abschaltung der letzten deutschen Atomkraftwerke zum Jahresende 2022

hin und wieder an den Etappenzielen der Nordroute zwischen Tihange (Belgien) und Gorleben,

--- Unterbrechung der Radtour-Begleitung am ---
Sonntag, 17. 7. 17 Uhr im Gemeindehaus der evangelischen Gemeinde in Buir

bei der posthum-Verleihungen des Arnolduspreises an Steffen Meyn,

der im September 2018 im Einsatz bei Dreharbeiten zur Dokumentation einer illegalen Räumungsaktion der nordrhein-westfälischen Landesregierung im Hambacher Wald ums Leben kam,

5.-7.7., Büchel, Cochem, musikalische Begleitung der Protesttage

des IPPNW gegen die Lagerung von Atomwaffen

am Luftwaffen-Fliegerhorst Büchel,

z.B. am Mittwoch, 6.7. ab 16 Uhr ab Schiffsanleger Cochem

bei einer Moselkreuzfahrt musikalische Ergänzung eines Vortrags

zum Thema "Atomkrieg aus Versehen" von Prof Hans Karl Bläsius,

z.B. am Donnerstag 7.7. ab 20 Uhr vor dem Haupttor des Fliegerhorstes Büchel

zum 5. Jahrestages des Abschlusses des Atomwaffenverbotsvertrages

Montag, 27. 6., ab 17.50 h Schlossplatz Stuttgart

auf der Montagsdemonstration der Gegner des Bahnprotzprojektes Stuttgart 21

17.7. Konzert in Springe

12.6. Auftritt beim Festival der Bonner Baumschützer am Alten Zoll in Bonn

11.6. Privates Konzert in Mönchengladbach

7.6. Auftritt in Düren-Arnoldsweiler bei der Einnerungsveranstaltung an den Wachszins

4.6. Konzert im Rahmen der Kulturellen Landpartie im Gasthof Wiese, Gedelitz

3.6. Konzertauftritt bei der Kulturellen Widerstndsparty in Gorleben im Rahmen der Kulturellen Landpartie

15.5. musikalische Unterstützung von "Kirche an ante" in Lützerath

13.5. in Düsseldorf vor dem Landtagsgebäude musikalische Unterstützung der Fahrrad-Demo "Ohne Kerosin nach Düsseldorf"

6.5. Aufzeichnung von Goldblick-TV eines Gesprächs-Konzertes in der Kölner Johanneskirche

3.5. musikalische Unterstützung bei der Mahnwache des DJV vor dem russischen Konsulat in Bonn-Bad Godesberg gegen die Verfolgung von Journalisten in Russland

28.4. musikalische Unterstützung der Mahnwache vorder RWE-Zentrale in Essen anlässlich der Aktionärshauptversammlung

23./24. 4. musikalische Unterstützung des RWE_Tribunals in Düsseldorf

 16.4. Aufritt bei der Friedensinitiative in Düren

                                         15.4. Auftritt beim Ostermarsch in Gronau

  3.4. Auftritt beim Protest gegen das Kohlekraftwerk in Datteln,

28.3. Auftritt beim Montagsprotest der Stuttgart-21-Gegner in Stuttgart

18.3. in Aachen, Auferstehungskirhce, Konzert bei den "Drei Rosen" "Respekt statt Artigkeiten"

12.3. musikalische Beteiligung an der Trauerfeier für den "ausgestrahlt"-Gründer Jochen Stay
vor dem Atommüll-Zwiechenlager in Gorleben

6.3. musikalische Beteiligung am Waldspaziergang der Klimaschützer in Manheim,

und am Gottesdienst an der Kante in Lützerath

4.3. Verfahrenseinstellung im Prozess wegen Beleidigung eines Amtsrichters durch ein Lied

13.2. musikalische Unterstützung des Dorfspaziergangs der Klimaschützer und Gegner der Braunkohleverstromung in Lützerath am Rande des Tagebaus Garzweiler

22.1.musikalische Unterstützung des Anti-Atom-Protestes vor der Framatom-Fabrik in Lingen

17.1. musikalische Beteiligung am Online-Protest der Gegner von Stuttgart 21

8.1. zum Auftakt des Dortspaziergangs auf dem Wendehammer an der Mahnwache in Lützerath

 

2021

- unter den Einschränkungen durch die Corona-Hygiene-Regeln

5.12. musikalische Unterstützung der Anti-Atombewegung beim Protest vor der Uranfabrik Urenco in Gronau

25.11. musikalische Unterstützung der Mahnwache vor dem OVG Münster

16.11.musikalische Unterstützung der Klimawache in Bonn

14.11. Konzert mit Klaus Grabenhorst bei den Natürfreunden Düsseldorf in Gerresheim

31.10. musikalische Eröffnung der Großdemo in Lüterath

26.9. anlässlich der Bundestagswahl Konzert an der Grubenkante des Tagebaus Hambach

am Aussichtspunkt "terra nova" in Elsdorf

18./19.9. musikalische Unterstützung des RWE-Tribunals, 2. Sitzungsperiode in Essen,

12.9. musikalische Unterstützung des Tags des offenen Denkmals in Keyenberg

11.9. musikalischer Unterstützung der Parents for Future Köln auf dem Rudolfplatz

14.8. Konzert bei der "KULOKO" (Kultur ohne Kohle) in Kuckum

8.8. musikalische Unterstützung der Kundgebung der Anti-Atom-Bewegung

vor der Uranfabrik URENCO in Gronau

7.8.musikalische Unterstützung der Menschenkette gegen Braunkohleverstromung bei der Auftaktkundgebung in Lützerath und bei der Abschlusskundgebung in Keyenberg

6.8. muasikalische Unterstützung der Gedenkfeier anlässlich des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

veranstaltet vom Kölner Friedensforum

20.7. musikalische Beteiligung und Interviewpartner zum Thema Kultur und Klimaprotest

bei der Klimawache Bonn auf dem Münsterplatz

15.7. Konzert an der Mahnwache in Lützerath

10,7, Auftritt beim Aktionstag "Kölle for Future" auf dem Chlodwigplatz in Köln

5.7. Musikalische Unterstützung bei der Montags-Demo der Gegner des Bahnprotzprojektes Stuttgart 21

24.6. Altermarkt Köln: musikalische Unterstützung des Protestes gegen eine Ratsentscheidung zur Aufstockung des privatwirtschaftlichen Anteils an der kommunalen Stromversorgung Rheinenergie

20.6. musikalische Beteiligung am Protest gegen die Abholzung von mehr als 40 Bäumen im Godesberger Castanje-Park im Plittersdorf zum Bau eines überdimensionierten Radweges...

18.-20. 6. musikalische Begleitung und organisatorische  Mitwirkung im Veranstalterteam des

RWE-Tribunals in Lützerath

15.6. Premiere des neuen Konzeptprogramms "Respekt statt Artigkeiten" über bemerkenswerte Frauen im Zirkuszelt auf der Tribunal-Wiese in Lützerath

29.5. Konzert bei Straßenprotest der Braunkohlegegner in der Mönchengladbacher Innenstadt

25.5. Musikalische Unterstützung beim Protest anlässlich "Wachszinstag" in Düren-Arnoldsweiler

9.5. musikalische Unterstützung des Protestspaziergangs "Rote Linie" am Hambacher tagebau

16.4. musikalische Beteiligung an der Pressekonferenz des Bauern Eckard Heukamp, der sich mit einer Klage der Enteignung durch RWE widersetzt

Ostermontag, 5.4. musikalische Beteiligung an der Andacht an der Kante in Lützerath

2.4. Rückkehr auf die Protestbühne zur musikalischer Unterstützung von Demonstrationen und Kundgebungen beim Ostermarschauftakt in Gronau vor dem Werkstor von URENCO

- Unterbrechung der musikalischen Präsenz nach Krebsoperation -

24.1. musikalische Unterstützung des Dorfspaziergangs am Rande des Tagebaus Garzweiler

 

2020

13.12. musikalische Unterstützung des Waldspaziergang im Hambacher Wald

5.12. musikalische Unterstützung des Friedensforums auf der Domplatte, Köln,

26.11. musikalische Unterstützung einer Protestaktion der Kritischen Aktionäre vor der Zentrale von RWE-Power in Köln, Dürener Strasse,

bis zum Jahresende häufig kurzfristige musikalische Unterstützung des Widerstandes gegen die Zerstörung der L277 und der Dörfer Lützerath und Keyenberg am Rande des Tagebaus Garzweiler und Mitwirkung an "Gottesdiensten an der Kante" in Lützerath und Immerath,

4.10. Waldspaziergang im Hambacher Wald

22.9. Konzert zur Stärkung des Widerstandes im Dannenröder Forst

 20.9. Abgabe meiner musikalischen Visitenkarte beim Waldspaziergang der Braunkohle-Tagebau-Gegner in der Lausitz,

13.9. Liedergesang beim Dorfspaziergang am Rande des Tagebaus Garzweiler im Rheinischen Braunkohlerevier

16.8. Auftritt beim Protest gegen Braunkohle-Tagebau Garzweiler

9.8. Gronau, Auftritt zum Nagasaki-Gedenktag

6.8. Köln Rocalli-Platz, Auftritt zum Hiroshima-Gedenktag,

10.7. Auftritt bei der NRW-landesweiten Demo von FridaysForFuture gegen das Kohleausstiegsgesetz in Düsseldorf beim Auftakt und bei der Abschlusskundgebung auf der Landtagswiese

5.7. Auftritt zum Auftakt des Dorfspaziergangs in Lützerath am Randes des Tagebaus Garzweiler

3. 7. Auftritt bei Protest von ARIWA auf der Wiese vor dem Landtag in Düsseldorf

26.6. abends: Auftritt in Datteln für Fridays For Future beim Protest gegen das Steinkohlekraftwerk

26.6. vormittags Auftritt für die Kritischen Aktionäre vor dem Eingang der RWE-Zentrale in Essen

25.6. Auftritt am Geldbrunnen in Aachen bei Protest gegen RWE am Vortag der Aktionärsversammlung

19.6. Auftritt beim Protest von Extinction Rebellion in Essen, Hirschlandplatz

18. Juni Auftritt draußen vor der Kölner Ratssitzung im Gürzenich für ein neues Verkehrskonzept

16. Juni Klimawache Bonn,

14. Juni, Auftaktauftritt beim Waldspaziergang im Hambacher Wald

diverse Auftritte bei Anti-Atomdemos und Protesten gegen Corona-Einschränkungsgegner

7. Juni: Auftritt in Münster beim Fahrradprotest gegen Atommüllexporte,

u.a. vor dem Wahlkreisbüro von Umweltministerin Schultze

30.5. Auftritt in Datteln beim Protest gegen die Inbetriebnahme des Steinkohlekraftwerks

10.5. Auftritte an sechs Mahnwachen am Hambacher Wald zum 6. Jahresjubiläum der Waldspaziergänge

mitwirkung an Online-Protesten der Gegner es Bahnprotzprojektes Stuttgart 21

C O R O N A P A U S E

in dieser Zeit erhebliche Erweiterung des Youtube-Repertoires mit tagesaktuellen Liedern, auch zu Corona

16.3 Auftritt im Prostest bei den Gegnern von Stuttgart 21

8.3. Dorfspaziergang Keyenberg mit Auftritt zum Auftakt

1.3. Satirisch-liederlicher Jahresrückblick mit Stefan Reusch und Gerd Schinkel Trio in Bad-Godesberg

26.2. Besenkammer: Gerd Schinkel Trio: "passiert - besungen" Sonderprogramm zum 50. Bühnenjubiläum

18.2. Auftritt Klimawache Bonn

15.2. Cohen-Lieder auf deutsch in Köln, Lichtung

9.2. Waldspaziergang im Hambacher Wald, Auftritt beim Auftakt

2.2.. Satirisch-liederlicher Jahresrückblick mit Stefan Reusch und Gerd Schinkel Trio in der KSG Köln

17.1. Konzert mit Buki in Müllheim, Markgräfler Land

12.1. Dorfspaziergang am Rand des Garzweiler tagebaus Auftritt in Keyenberg

 

2019

9.12. Auftritt im Prostest bei den Gegnern von Stuttgart 21

29.11. Auftritt beim Klima-Global-Aktionstag der Fridays-for-Future in Freiburg

15.11. Premiere des Sonderprogramms "Passiert - besungen: politische Lieder aus 5 Jahrzehnten"

Auftritt im Aachener Jugendcafe Pinu'u im TRIO zum 50. Bühnenjubiläum 

2.11. Konzert mit dem Gerd Schinkel Trio beim Festival "Sounds for Children" im Katakomben-Theater Essen ,

26.10 Auftritt bei der Auftaktkundgebung der Anti-Atom-Großdemo in Lingen

24.9. Auftritt bei "Poesie und Protest" im Theater im Tagblattturm, Stuttgart

23.11.Auftritt bei "Obenbleiben" - Protest der Gegner von "Stuttgart 21

22.9. Auftritt in Köln bei Klima-Mahnwache von FFF auf der Deutzer Werft

21.9. Auftritt bei extinction rebellion in Düsseldorf in der Neanderkirche

am Global-Protesttag 20.9. Auftritt für F4F in Kleve und Essen

Konzert im Trio innerhalb des Festivals "Sounds For Climate" am 14.9. im Tuchwerk in Aachen

Konzert im Klimacamp Rheinland

Mitwirkung im Oldenburger Sommer im Trio mit einem Klimaschutz-Programm

kurzer Ausschnitt vom Lied "Hambi bleibt" im Dokumentarfilm "Die Rote Linie" (in der Kino-Version des Films)

Auszeichnung mit der "Goldenen Schwalbe" der ÖDP (Auszeichnung für Nicht-Parteimitglieder!)

für herausragenden Klimaschutz-Einsatz im Hambacher Wald

(gemeinsam mit Kohlekommissionsmitglied Antje Grothus und Waldführer Michael Zobel)

musikalische Unterstützung der Stuttgart-21-Gegner,

Auftritt Karfreitag in Gronau, Ostermarsch Samstag in Bonn,

Ostersonntag auf dem Wiesencamp" der Hambi-Klimaschützer,

musikalische Unterstützungen mit

diversen live-gestreamten Auftritten

für Fridays for Future, Anti-Atom-Demos oder

Soli-Konzerte für die Hambacher Widerstandsszene,

die auf Twitter- bzw Youtube-Kanälen zu verfolgen

und auch noch nachträglich zu erleben waren,

z.B. 12. Januar für den Internet-TV-Sender NRW-TV in Aachen

Auftritt bei Protesten der "Seebrücke" vor dem Kölner Rathaus

gegen unterlassene Seenotrettung auf dem Mittelmeer,

Auftritt im Hambi-Camp 2.0 in Morschenich,

Auftritte bei der Klima-Wache in Bonn und vor dem Verwaltungsgerichtsgebäude in Köln,

und mit den Kritischen Aktionären vor der dem Tagungsgebäude der Jahrestagung

der Katholischen Bischofskonferenz in Lingen,

Auftritt bei Anti-Atom-Demonstration 19. Januar in Lingen und am  9. März in Ahaus

 

2018

Jahresrückblickprogramm auf Bluegrass-"Wintergrass"-Silvesterschiff in Groningen

Sänger auf der Klima-Demonstration am 1. Dezember auf der Kölner Werft

Tourneebegleitung von Marili Machado als Moderator,

Kundgebungssänger auf der Großdemonstration am Hambacher Wald am 6. Oktober

als einziger Künstler mit zwei Gesangs-Zeitfenstern,

im Oktober Deutscher Bühnenkünstler beim 3-Länder-Protest in Belgien in Huy vor dem Atomkraftwerk Tihange auf der gegenüberliegenden Seite der Maas,

Konzert im Rahmen des KlimaCamps Rheinland,

inoffizielle, straßenmusikalische Bereicherung des Nürnberger Bardentreffens mit dem Programm "Recht(s) so? Oder bayrisch?" zur Unterstützung der Proteste gegen die CSU-Repressionspläne und Verschärfung der bayrischen Polizeigesetze vor der bayrischen Landtagswahl,

Kundgebungssänger bei der Anti-Atom-Groß-Demo am 9. Juni in Lingen,

Auftaktkonzert Freitag vor Pfingsten bei der kulturellen Widerstandspartie in Gorleben,

Moderation auf der Mühleninsel-Bühne des "Festivals "Folkfrühling" in Venne,

musikalische Begleitung der Proteste vor der  RWE-Jahreshauptversammlung

der Aktionäre vor der Essener Grugahalle,

verschiedene Auftritte bei den Montags-Demonstrationen der Gegner des "Spekulationsprojektes Stuttgart 21" Konzert im Rahmen der Kulturmeile vor dem Atomkraftwerk in Brokdorf,

gelegentliche musikalische Begleitung der Sonntags-Waldspaziergänge im Hambacher Forst

zur Stärkung des Widerstandes gegen die Rodungspläne von RWE und NRW-Landesregierung,

musikalische Begleitung der Kundgebungen des Ostermarschauftaktes,

Karfreitag in Gronau, sowie Ostermontag in Bonn,

musikalische Begleitung der Auftakt-Protestveranstaltung und im September

der Abschlussveranstaltung gegen Atomwaffenlagerung vor dem Fliegerhorst Büchel/Eifel,

Konzerte beim Protest der Gegner des Deutsche Bahn-Grundstücksspekulationsprojektes "Stuttgart 21",

Unterstützung des Protestes gegen den Abriss des Immerather Domes durch RWE im Rheinischen Braunkohle-Revier durch ein Lied über den Dom, das bundesweit in Zeitungen zitiert wurde. (YouTube-Clip)

Beteiligung an der Vernetzung der unterschiedlichen Umwelt- und Naturschutzgruppen im Widerstand gegen Bedrohungen durch Atomkraftwerke wie z.B. im belgischen Tihange oder Doel,

gegen Natur- und Kulturzerstörung gegen sinnlosen Braunkohleabbau und ökonomisch unsinnige,

sowie klimazerstörerische Braunkohleverstromung.

 

2017

Konzert beim "Wintergrass" auf einem Schiff in Groningen mit dem Dylan-Portrait-Programm

Kundgebungsteilnahme mit Liedern zum gegebenen Anlass bei Demonstrationen gegen Atomanlagen

in Aachen, Bonn, Euskirchen, Gronau, Köln, Lingen, Neckarwestheim, 

Challenge für terre des hommes zum 50. Gründungsjahr der Kinderhilfsorganisation:

Angebot von 50 Konzerten für die Arbeitsgruppen, um eine Zielsumme von 8000 € zu ersingen.

Nach fünf Konzerten waren 5531 € erreicht...

Teilnahme an der Abschlusskundgebung der Klimaschutz-Unterstützer in Bonn am 11. November

anlässlich der Welt-Klimaschutzkonferenz in Bonn mit eigenen Liedern,

beim "Bardentreffen" in Nürnberg offiziell im Straßenmusik-Programm (wie schon 2015 mit den "Kanuten im Bühnenprogramm und 2014 und 2013 als Solist im offiziellen  Straßenmusikprogramm),

2017 (wie schon 2016/2015/2014 mehrfach) in Stuttgart und Berlin

bei den (Montags)kundgebungen der Gegner des Bahn-Protz-Projekts "Stuttgart 21",

Teilnahme an der "Kulturellen Landpartie" im Wendland mit zwei Konzerten in Prezelle zur Stärkung des Widerstandes gegen das immer noch nicht ausgeschlossene Atommüll-Endlager in Gorleben,

beim Venner Folkfrühling Moderation des Konzertprogramms auf der Mühleninsel.

 Premiere des Dylan-Porträt-Programms "Sag erst mal nix" als besonderes

Geburtstagsständchen zum 76. Geburtstag des Nobelpreisträgers in der Sparte Literatur

neuntägige "Mitteldeutsche Akustiktour", organisiert von "Die Liedertour" aus Leipzig,

mit seinem Querschnittsprogramm "Ich wünsche gute Unterhaltung",

 

2016

mit den Kanuten beim Woody-Guthrie-Festival in Münster

mit dem Programm "Zuflucht - willkommende Lieder" zur Migration nach und in Europa,
zweimal (begleitet von Markus Quabeck) offiziell auf dem Katholikentag in Leipzig

mit seinem Jakobsweg-Liederprogramm "abgelaufen",
(wie
2010 & 2007) solo beim Pfingstfestival auf der Burg Waldeck

mit dem Phil-Ochs-Porträt-Programm "Die Jagd nach Ruhm und Ehre",

 beim Festival "Venner Folkfrühling" mit dem Programm "Zuflucht" in Zusammenarbeit mit der Seniorenredaktion der Autorenwerkstatt des LV Osnabrücker Land,

(wie schon 2015/2014 mit den "Kanuten" und 2012, 2011, 2010 und 2008 solo),
Karfreitag solo beim Auftakt des Ostermarsches Rhein-Ruhr vor dem Urenco-Werk in Gronau,

(wie schon 2015 & 2014) solo beim Tschernobyl-Gedenktag auf der Kulturmeile
der Bürgerinitiativen gegen das Atomkraftwerk in Brokdorf,

bei Protestaktionen der Atomkraftgegner (in Tihange und am Dreiländerpunkt/Vaals bei Aachen) wie 2015/14 gegen Bestrebungen, den belgischen Risse-Reaktor Tihange wieder ans Netz zu nehmen,

2015/2016 mit den "Kanuten" beim Wintergrass-Silvester-Festival in Groningen,

 

2015

mit den "Kanuten" beim "Bardentreffen" in Nürnberg offiziell im Festival-Programm

(2014 und 2013 als Solist im offiziellen Straßenmusikprogramm des "Bardentreffens" in Nürnberg),

mit den "Kanuten" unweit von Groningen/NL beim Boetndeure-Festival in Odoorn,

 auf der Gedenkfeier "Salü Walter" für Walter Moßmann im Freiburger E-Werk,

 

2014

(und 2013) im cross-over-musikalischen Vorabendprogramm

des Bluegrass-Festivals "GrevenGrass" an Pfingsten in Greven an der Ems,

 

2013

im Straßenmusikprogramm des tff in Rudolstadt (offiziell angekündigt)

und 2012 (kurzfristig nachträglich engagiert)

 

außerdem schon in "grauer Vorzeit":

1979 bei der Kundgebung der ersten richtig großen Anti-Atom-Demo im Bonner Hofgarten
1979 in Dänemark
beim Festival Folkemusik auf Bornholm,
1979
als Solist beim Mainzer Open Ohr-Pfingst-Festival

und 1978 offiziell mit "Saitenwind" und

1977 inoffiziell mit "Saitenwind" am Festivalrand des Open-Ohr-Festivals,

und 1976 als Solist im inoffiziellen Newcomer-Programm des "Open-Ohr",
1979 und 1977 beim Lenzburg-Folkfestival in der Schweiz, und
immerhin schon
1977 beim ARD/WDR-TV-Folkfestival auf der Kölner Domplatte mit "Saitenwind".

1973 4. Platz (und damit eine Runde weitergekommen) beim Talentwettbewerb des WDR-Hörfunks im Kleinen Sendesaal des Funkhauses - als einziger Teilnehmer, der auf eine Begleitung der WDR-Media-Band verzichtet und sich nur allein auf der Gitarre begleitet hat...

Er ist außer Autor - also Texter und Komponist - auch sein eigener Interpret.

Er schreibt also und singt seine eigenen Lieder, und zwar

authentisch - emotional - schnörkellos

Während der 34 Jahre seines

Abstechers in den Journalismus

galt diese Feststellung:

 

Es gibt eine geistig-genetische Verwandtschaft, wie mir scheint...:
"Ich halte es für pflichtwidrig,

mehr scheinen zu wollen als ich bin.

Die Sphäre des Artistischen, welche allein mir zusagt,

hat eine so unendliche Ausdehnung, dass

ein Menschenleben viel zu kurz für sie ist.

Mit Bekümmernis fühle ich, dass ich unter

anderen Verhältnissen noch mehr darinnen

hätte leisten können, dass ich aber innerlich

zerrissen wurde durch Arbeiten, zu denen ich 

die Zeit meiner eigentlichen Bestimmung

entziehen muss." 


Karl Friedrich Schinkel
1832

Architekt & Baumeister (1781 - 1841)

 

...dem habe ich nichts hinzuzufügen... Gerd Schinkel (gelegentlich)

 

Doch nun liegt der Abstecher in den Brotberuf des festangestellten Journalisten,

davon 31 Jahre als politischer Redakteur für den öffentlich-rechtlichen Hörfunk, längst

hinter mir und es gilt:

 

"Tun zu können, was man wirklich will, das ist es, was wirklich zählt." 

(Vincent van Gogh)

 

Gerd Schinkel

versteht sich als "rootsmusiker", und zwar als deutschsprachiger.

Er schöpft seine Kreativität für neue Lieder aus den menschlichen Verwurzelungen

(den „roots“), die dem Leben Halt und Struktur geben und Leidenschaften wecken, aus Liebe und Leid, Lust und Last, Lehren und Lernen…

 

Er greift Themen auf, die ihn bewegen, aus Erlebnissen und Erinnerungen, Erkenntnissen und Empörungen, Erfahrungen und Enttäuschungen.

Das Leben macht mit einem Menschen, was es will,

und nicht auf alles kann er Einfluss nehmen.

 Und doch wird er

- wenn er nicht gleichgültig abstumpft ist

oder locker über alles hinwegfrotzelt

oder cool an sich abperlen lässt -

bewegt, erregt, erschüttert oder erfreut.

Dies lässt sich in Liedform ausdrücken,
wie beispielsweise in der amerikanischen Rootsmusik,

in der lebenserfahrene Künstler singend darüber berichten ,

was ihnen widerfahren ist, durch den Kopf geht,

sie für erzählenswert halten und mitzuteilen haben

- mit Relevanz, aus dem Bauch und von Herzen.

Das geht genauso in deutscher Sprache.

So wie es "die Liedermacher" tun?

"DIE Liedermacher" gibt es nicht.

Viele sind anders als andere,
fast alle legen großen Wert darauf,

anders als andere zu sein.

 Wäre ja auch langweilig,
wären alle gleich.

Gerd Schinkel
macht
"sein Ding“.

Auf dieser Seite sind vor allem Informationen über mein Wirken

als Sänger eigener Lieder ("Liedermacher") zu finden,

aber auch - in bescheidenem Umfang - als Autor und Journalist

und ich hoffe mal, dass es so auch gut ist, denn schließlich...

 

So ist gut
Text und Musik: Gerd Schinkel
So ist gut.mp3
MP3 Audio Datei 3.5 MB